Direkt zum Hauptbereich

Wie aktiviere ich meine Leidenschaft, um meinen Wunsch Realität werden zu lassen?

Im vorigen Artikel habe ich den Unterschied zwischen Traum und Wunsch dargestellt.

Jeder von uns hat Wünsche. Manch ein Wunsch wird gar nicht erst hervor geholt. "Zu alt, zu spät, zu teuer, zu......" 

Welche Voraussetzungen muss ein Wunsch haben?

Er muss realistisch sein! Und damit meine ich, wirklich realistisch und nicht, was du denkst, was realistisch ist.....

Der Wunsch, selbst fliegen zu können ist also unrealistisch..... Der Wunsch, mit einem Gerät fliegen zu können, ist realistisch, auch wenn es sich die meisten Menschen im 19. Jahrhundert nicht vorstellen konnten - so lange, bis es einer getan hat...

Die Menschen, die ihre Wünsche in die Tat umsetzen, haben eine große Leidenschaft in sich. Ihre Begeisterung ist größer als jeder Einwand. 

Wie kann ich meine Begeisterung wachsen lassen, dass sie so groß wird, dass ich in die Tat schreite?

Erstelle dir eine Wunsch-Collage


Ja, basteln ist angesagt. Sammle Zeitschriften, Kataloge, oder schau im Internet nach schönen Bildern. Suche dir die Fotos aus, die deinen Wunsch treffen. Wenn du zum Beispiel ein Haus bauen möchtest, überlege dir alle Details, die dir wichtig sind, Je detaillierter dein Wunsch, umso besser. Alle Bilder, auf denen diese Details zu sehen sind, gehören auf deine Collage. Oder ist dein Wunsche eine Weltreise, dann überlege dir genau, welche Orte du besuchen möchtest und suche die entsprechenden Bilder raus.

Hänge dein Ziel-Collage an einen Ort, wo du sie auch täglich sehen kannst.

Wichtig ist, dass du dich hinein träumen kannst und du damit deine positiven Gefühle, wie Freude, aktivierst. 

Durch den visuellen täglichen Input, gepaart mit deinen positiven Gefühlen wässerst du deine Leidenschaft.

Spreche darüber


Eine wunderbare Übung, die du am besten machst, wenn du alleine bist... 😉 Du sprichst laut vor dich hin, als würdest du mit deiner besten Freundin/deinem besten Freund darüber sprechen. Und zwar so, als sei dein Wunsch bereits in Erfüllung gegangen. Dies tust du am besten, während du dich im Raum bewegst.

Du wirst dich anfangs etwas komisch fühlen. Ignoriere das und mache weiter! Du wirst irgendwann feststellen, dass du freudige Gefühle bekommst. Dann bleibe dran, du bist auf dem richtigen Weg. Übe bis zur Euphorie, was dir anfangs sicher erst einmal nicht, oder nur sehr schwer gelingen wird. Aber mit der Zeit wird dir das immer leichter fallen.

Durch das laute Sprechen und die Bewegung, so hat sich gezeigt, wird dein Unterbewusstsein viel leichter umprogrammiert. Dies kombiniert mit der Freude ist der ideale Dünger deiner Begeisterung.

Achtung


Falls du bei den beiden oben genannten Übungen negative Gefühle spürst, dann richtest du (eventuell unterbewusst) deine Aufmerksamkeit auf deine Ängste und Befürchtungen. Fange von vorne an und aktiviere deine positiven Gefühle. Denn das, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, wächst. Und deine Gefühle sind dein Hinweis, worauf du deine Gewichtung legst.

Viel Erfolg wünscht dir von ganzem Herzen

Kristina Venus
Mehr Lebensqualität



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wünschst du schon oder träumst du noch?

Hattest du auch als Kind Träume und Wünsche? Nichts und niemand konnte uns daran hindern, uns alles vorzustellen, was uns gerade in den Sinn kam. Unser Umfeld fand es putzig. 
Als wir älter wurden kamen die ersten Bedenken und uns wurde von mal zu mal immer mehr die Welt erklärt. Was geht und was weniger geht. Oder was wir uns gar ganz abschminken konnten.
In der Schulzeit zu träumen oder sich gar etwas zu wünschen? Fehlanzeige! Wer ein "Träumerle" war, hatte es schwer, sich durchzusetzen. 
Und irgendwann hast du die dir erklärte Realität angenommen, immer weniger hinterfragt. Und dann waren auch für dich die Dinge "eben einfach so".
Und selbst die Midlife Crisis schafft es bei den Wenigsten, die Träume und Wünsche wieder hervorzuholen. "Zu alt...... zu spät......... was soll das jetzt noch?" Selbst wenn sie sich zeigen, reden wir sie nieder.
Tagträume seien wichtig, habe ich jetzt wieder gelesen. Aber was ist der Unterschied zwischen einem Traum und einem Wun…

Ent-Scheidungen auf dem Weg zu (d)einem traumhaften Leben

Gehörst du zu den ent-scheidungsfreudigen Menschen oder tust du dich eher schwer mit Ent-Scheidungen? Gibt es überhaupt falsche Ent-Scheidungen?

Das Wort beinhaltet das Wort Scheidung. In dem Moment, in dem du dich ent-scheidest, scheidest du dich von den anderen Möglichkeiten. Und genau das bereitet vielen Kopfzerbrechen. Ist es die richtige Ent-Scheidung? Was ist, wenn ich mich mit meiner Ent-Scheidung täusche und eine andere Ent-Scheidung die bessere wäre?

Es kann gar keine "falsche" Ent-Scheidung geben. Warum? Wie kannst du wissen, welche Erfahrungen für dich und deine Entwicklung notwendig sind? Und woher weißt du, ob eine andere Ent-Scheidung dir ein besseres Ergebnis bringt? Das alles ist hypothetisch und alle Überlegungen finden eh nur in deinem Kopf statt.

Wenn du dich schwer tust mit Ent-Scheidungen, ent-scheide dich in den nächsten 21 Tagen mal sehr schnell. Denke nicht lange nach, sondern ent-scheide aus dem Bauch heraus. Und beobachte, was das mit dir macht.

Ich…